Via Integralis

Immer schon fanden Menschen in der Stille zu dem, was sie im Herzen suchen. Der Kontemplationsweg via integralis verbindet Zen und christliche Mystik und führt Menschen in die Achtsamkeit für sich selbst und für die Welt.

Zen gibt den klaren äusseren Rahmen: aufrechte Körperhaltung, Atemzentrierung, radikaler Verzicht auf Worte, Gedanken und Bilder. Das hilft, sich zu sammeln. Impulse aus Tiefenerfahrungen von christlichen Mystikerinnen und Mystikern sowie der Zen-Tradition werden gedeutet, um zu verstehen, was wir selbst in der Stille erleben.

Kontemplation Via integralis wird an vielen Orten in Gruppen praktiziert. Sie wurde 2003 gegründet von Niklaus Brantschen (SJ) und Pia Gyger (ktw), beide Zenmeister, und ist Frucht ihres jahrelangen interreligiösen Engagements.

Zielgruppe
Menschen, die den spirituellen Erfahrungsweg der Kontemplation gehen möchten.

 

 

 

Zur Kursagenda

Wasser-Krug.JPG